Mosfilm Posters

Ausschnitt aus dem Buchcover

Wer weiß schon in der westlichen Welt, dass die sowjetische Mosfilm über Jahrzehnte hinaus die größte Filmgesellschaft der Welt war? Die Geschichte des Studios begann 1923, als im Zuge der Enteignungen in der UdSSR die vormals privaten Filmwerkstätten von Alexander Chanschonkow und I.N. Jermolew in eine staatliche Gesellschaft übergeführt worden sind. In der Verantwortung dieses neuen staatlichen Filmproduzenten entstanden bedeutende Beispiele der internationalen Filmkunst. Zu den wichtigsten Regisseuren, die in den Mosfilm-Studios arbeiteten und dabei Weltruhm erlangten, gehören unter anderem Sergei Eisenstein und Andrei Tarkowski.

Der hohen filmischen Qualität entsprechend waren auch die Plakate, mit denen die Produkte von Mosfilm beworben wurden, von einer außerordentlichen Qualität. Zu deren Entwerfern zählten so bedeutende Künstler, wie Alexander Rodtschenko, die Brüder Wladimir und Georgi Stenberg, Mikhail Dlugach, Anatoli Blesky, Gregori Rychkov oder Alexander Zelensky.

Plakat für den Film „Dwa druga, model i podruga“ („Zwei Freunde, ein Modell und eine Freundin“) von Alexei Popov, Entwurf: Anonym, 1928

Plakat für den Film „Dwa druga, model i podruga“ („Zwei Freunde, ein Modell und eine Freundin“) von Alexei Popov,
Entwurf: Anonym, 1928

Alexander Shklyaruk hat nun eine Auswahl der interessantesten Mosfilm-Plakate in einer sowohl filmhistorischen als aus grafikgeschichtlichen Publikation herausgegeben. Der Band bietet einen Überblick, der von der Gründung von Mosfilm bis zum Ende der Sowjetunion reicht. Trotz der Transformation der Sowjetunion in die durchaus kapitalistisch orientierte „Russische Föderation“ besteht Mosfilm mit staatlicher Unterstützung bis heute. Man bleibt auch weiter traditionsbewusst: Als Signet der Firma dient seit 1947 die monumentale Stahlplastik „Arbeiter und Kolchosbäuerin“, die von der Bildhauerin Wera Muchina entworfen worden ist und sich auch auf dem Buchcover über die Geschichte von Mosfilm wiederfindet.

Der Filmregisseur Karen Shakhnazarov, der seit 1998 Generaldirektor von Mosfilm ist, meint in seinem Vorwort zu dem Bildband: „Die Leser dieses Albums haben die einmalige Möglichkeit, die wunderbaren historischen Dokumente, diese hervorragenden Plakate, von denen die Filmgeschichte von Mosfilm begleitet wird, kennenzulernen.“

Shklyaruk, Alexander: Mosfilm Posters, Moskau 2012.