Publizistikpreis für Bernhard Denscher

Am 6. Oktober 2017 erhielt Bernhard Denscher im Museum Folkwang in Essen den „Preis des Deutschen Plakat Museums für Plakatpublizistik“. Die Laudatio kam vom Leiter des Plakatmuseums, René Grohnert. Unter dem Titel „Von Konrad Adenauer, Pin-ups und Kommunisten“ hielt Denscher im Rahmen der Veranstaltung einen Vortrag über den österreichisch-deutschen Grafiker Paul Aigner (1905–1984). Dieser hat nicht nur für die Wirtschaft und den Film gearbeitet, sondern auch wichtige politische Plakate geschaffen. So stammt unter anderem auch das legendäre Adenauer-Plakat aus dem Jahr 1957 von ihm.

Wie schon bei den früheren Preisträgern Hellmut Rademacher (2011) und Alain Weill (2015) erschien zu der Ehrung wieder eine Publikation, die den Festvortrag, die Laudatio sowie eine Kurzbiografie des Preisträgers enthält.

Zur Publikation bitte anklicken: PREIS-2017-DENSCHER

Drei Plakatentwürfe von Paul Aigner