„Frohe Ostern“ mit der Wiener Werkstätte

Josef Diveky, 1908 (Detail aus dem Cover der Osterpublikation)

„Nie wieder hat es in Wien so stilvolle und witzige Ansichtskarten gegeben“, resümierte einst der Kunstexperte Hans Ankwicz-Kleehoven über die Kunstkarten der Wiener Werkstätte. Verlegerlegende und Sammler Christian Brandstätter hat aus den über 1000 erschienenen Bildpostkarten einige Mappenwerke in Originalgröße zu den verschiedensten Themen herausgegeben. Von den Motivbereichen „Frohe Weihnachten” über „Winterzauber” und „Glückwunsch“ bis zu Ostergrüßen reicht das derzeit erhältliche Verlags-Angebot. In der Ostern-Anthologie  sind Künstlerinnen und Künstler wie Franz Karl Delavilla, Josef Diveky, Anton Eichinger, Urban Janke, Mela Koehler, Fritzi Löw oder Valerie Petter vertreten.

Beide Postkarten: Anton Eichinger, 1908

Werner Schweiger, dessen Werk über die Wiener Werkstätte seinerzeit ebenfalls im Verlag von Christian Brandstätter erschienen ist, bemerkte darin treffend: „Anhand dieser wohl einmaligen Serie von Künstler-Postkarten läßt sich der Weg der Wiener Werkstätte sowohl vom Gebrauchsgraphischen als auch vom Inhaltlichen her gut verfolgen und nachvollziehen; von den gemäßigt-radikalen Anfängen bis zum Abgleiten ins Unverbindlich-Dekorative, vom revolutionären Elan bis zur kunstgewerblichen Tändelei, vom secessionistischen Flächenstil bis zu einer vorexpressionistischen Gestaltung.“ Das Statement von Werner Schweiger beweist auch, wie verdienstvoll es ist, hervorragende Beispiele aus diesem so bemerkenswerten Bereich des österreichischen Grafikdesigns in Reprints anzubieten und damit einen niveauvollen Kontrapunkt im sonst eher qualitätsarmen Angebot an Wien-Souvenirs zu setzen.

Brandstätter, Christian (Hrsg.): Frohe Ostern. 10 Kunstkarten der Wiener Werkstätte.