Artikel von Bernhard Denscher

Plakatdesign im Wien der 1950er Jahre

Gummibaum und Nierentisch, Hula-Hoop und Petticoat, Rock ’n Roll und Toast Hawaii gehören zu den populären Klischees der fünfziger Jahre-Nostalgie. Doch häufig werden heutzutage diese…


Neues zu Ottokar Mascha

Ottokar Mascha  gehört zu den bedeutendsten österreichischen Sammlerpersönlichkeiten. Der Schwerpunkt seines Interesses lag vor allem auf der Druckgrafik in ihren unterschiedlichen Formen. So etwa konnte…





Grüne Plakate für Essen

Alljährlich ernennt die Europäische Union eine Stadt zur „Grünen Hauptstadt Europas“. Für 2017 wurde Essen mit diesem Prädikat ausgezeichnet. Und da die ambitionierte Stadt im…


Schatten an der Wand

„Bemerkt die ersten Schatten“ – warnt ein Plakat, auf dem sich unter einer österreichischen Fahne ein Hakenkreuz abzeichnet. Dasselbe schockierende Symbol findet sich auch unter…


Leopold Forstner und die Wiener Secession

Leopold Forstner zählt wohl zu den konsequentesten Vertretern des secessionistischen Grundgedankens, nämlich der Idee, dass alle gestalteten menschlichen Bereiche von Kunst durchdrungen sein sollten. Folgerichtig…




„Sind Plakate Kunst?“

Kunst und Plakat sind zwei Begriffe, die vom Entstehen des Mediums Plakat an einem immer wieder neu aufgenommenen Diskussionsprozess unterworfen waren. Das Deutsche Plakat Museum…



Jüdische Gebrauchsgrafikerinnen in Wien

Ein nicht nur verdienstvolles, sondern auch überaus sehenswertes Ausstellungs-Projekt wird derzeit im „Jüdischen Museum Wien“ präsentiert. Unter dem Titel „Die bessere Hälfte – Jüdische Künstlerinnen…