Wild: „100 beste Plakate“ im Wiener MAK

Buchcover von "Zeughaus" (Ausschnitt)

Nachdem die Ausstellungsserie “100 beste Plakate 09. Deutschland, Österreich, Schweiz” in Berlin, Essen, Dornbirn und Luzern gezeigt worden ist, ist die Schau nun vom 24. November 2010 bis 9. Jänner 2011 im Wiener “MAK – Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst” zu sehen. Über den im Rahmen dieses Projektes geringen Anteil prämierter österreichischer Plakate hat AUSTRIAN POSTERS schon früher berichtet.

Auf der Bestenliste sind Eva Dranaz und Jochen Fill für ihre Arbeit für das Wiener Musiklokal “rhiz”, Helmut Prochart und Beate Göbel von NOW MOMENT für die Linzer Initiative “pro mente plus” sowie Agnes Steiner und Paulus M. Dreibholz für ihre jeweiligen Gestaltungen für die Wiener “Universität für angewandte Kunst” zu finden.

Der österreichische Anteil ist damit zwar qualitativ gut, aber quantitativ sehr bescheiden. Dafür aber ist das Begleitbuch ein anschaulicher Beweis für die lebhafte heimische Szene. So haben Peter Klinger vom MAK und René Schober von der “Universität für angewandte Kunst” einen bemerkenswerten Artikel zum Thema “Plakatieren verboten!” verfasst. Die Autoren beleuchten darin die wechselvolle Geschichte des Wildplakatierens in Europa. Über den kulturhistorischen Aspekt hinaus widmet sich der Beitrag auch kritisch der Frage, wie mit dem öffentlichen Raum, der ja auch ein Medienraum ist, umgegangen wird. Von diesem spannenden Thema ausgehend hat die Vorarlberger Werbeagentur “Zeughaus”, die für Gestaltung und Konzept des Kataloges verantwortlich zeichnet, die Publikation unter das Motto “Wild” gestellt. Auf Fotos von Lukas Hämmerle zieht sich eine ironisch verfremdete Bildgeschichte von einem wildplakatierenden Hasen, der von einem Jäger verfolgt wird, durch das Buch. Am Ende feiert die Jagdgesellschaft bei “falschem Hasen” (Rezept inklusive) ihren Sieg über das wildplakatierende Wild.

Über den subversiven Witz hinaus besticht die grafische Gestaltung des Bandes durch ihre Eleganz und angenehme Funktionalität. Damit ist auch diese Publikation ein eindrucksvoller Beweis für die hohe Kreativitätsdichte im westlichsten österreichischen Bundesland geworden.

110 beste Plakate 09 Deutschland Österreich Schweiz, Mainz 2010.

Beitrag teilen: