Wintersportplakate in der Genfer Galerie „Un deux trois“

Die Galerie „Un deux trois“ in Genf

In Genf befindet sich eine der weltweit bedeutendsten kommerziellen Plakatgalerien: „Un deux trois“ lautet der Name des Unternehmens, das vom Gründer und Eigentümer JD Clerc selbst geführt wird. Nicht weniger als 10 000 Originalplakate aus aller Welt hat der Kunsthändler auf Lager.

Bis zum 31. März 2011 zeigt die Galerie – rechtzeitig zur Schiweltmeisterschaft und zur Wintersportsaison – die Ausstellung „Skiing and wintersport posters“. Die 300 Objekte umfassende Präsentation ist vollständig über Internet einzusehen, eine kleine Auswahl der Affichen ist in der Galerie zu besichtigen. In der Schau werden über 100 Jahre Geschichte des Wintersports in ausdrucksstarken Bildern dokumentiert. Das vielfältige und qualitätsvolle Schweizer Grafikdesign bildet naturgemäß den Schwerpunkt der Bestände. Aber es gibt auch – neben vielen internationalen Beispielen – hervorragende Arbeiten aus Österreich zu besichtigen und zu erwerben, unter anderem zwei Werke von Arthur Zelger (1914 – 2004). Der Tiroler Grafiker war Spezialist für Tourismus-Werbung und schuf besonders für seine engere Heimat einige wichtige Plakate. Der Bogen reicht dabei von der bis heute bekannten Affiche mit der braungebrannten Schiläuferin aus dem Jahr 1949 bis zur prämierten Ankündigung für die Olympischen Winterspiele in Innsbruck 1976 – beide Arbeiten sind in der Ausstellung der Genfer Galerie enthalten.

„Un deux trois“ wird vom 25. bis 27. März 2011 auch bei der „Chicago International Vintage Poster Fair“ vertreten sein.

Weitere Informationen:
Galerie un deux trois, Geneva

Beitrag teilen: