Wienbibliothek: „Wohin der Krieg führt“

Blick in die Ausstellung (Foto: G. Erden)

Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs schlug sich die zunächst weit verbreitete Kriegseuphorie in Deutschland und Österreich in dem Bedürfnis nieder, diese „große Zeit“, in der man nach Meinung vieler nun leben durfte, auch entsprechend für die Nachwelt zu dokumentieren. In Deutschland waren es nicht weniger als 217 Institutionen, in denen Objekte zu den verschiedensten Aspekten des Kriegsgeschehens archiviert wurden. In Österreich wollte man dem nicht nachstehen, und so begannen in Wien unter anderem die damalige „Hofbibliothek“ (heute Nationalbibliothek) wie auch die Wiener „Städtischen Sammlungen“ (heute Wienbibliothek und Wien Museum) nahezu alles, was mit diesem Krieg in Zusammenhang stand, aufzubewahren.

Zu den Beständen, die bis heute in der „Wienbibliothek im Rathaus“ erhalten geblieben sind, gehören vor allem eine 604 Bände umfassende, nach Themen geordnete Zeitungsausschnittsammlung sowie ein umfangreiches Konvolut von Einblattdrucken, die von Propagandapostkarten über amtliche Aufrufe bis zu Zuteilungskarten für Lebensmittel reichen. Auch die Anfänge der großen Plakatsammlung der Wienbibliothek gehen – wie jene der Österreichischen Nationalbibliothek – im Wesentlichen auf den Ersten Weltkrieg zurück. Der Plakatbestand der Wienbibliothek aus den Jahren 1914 bis 1918 umfasst rund 2000 Blätter.

Derzeit ist unter dem Titel „Wohin der Krieg führt“ im Ausstellungskabinett der Wienbibliothek eine aus diesen Beständen erstellte Dokumentation zur Geschichte Wiens im Ersten Weltkrieg zu sehen. Es ist ein sehr dichtes – und naturgemäß bedrückendes – Zeitbild geworden, das auch immer wieder die teilweise tragische Absurdität des historischen Geschehens deutlich werden lässt.

Ergänzend zur Ausstellung hat Kurator Alfred Pfoser gemeinsam mit Andreas Weigl vom Wiener Stadt- und Landesarchiv unter dem Titel „Im Epizentrum des Zusammenbruchs“ einen groß angelegten Sammelband zur Entwicklung Wiens von 1914 bis 1918 herausgegeben. In der reich illustrierten Publikation finden sich neben zahlreichen Fachartikeln auch viele repräsentative Beispiele aus der Kriegssammlung der Bibliothek. Darüberhinaus führen die Wienbibliothek und das Wiener Stadt- und Landesarchiv einen Blog, der die Geschichte Wiens im Ersten Weltkrieg unter https://erster-weltkrieg.wien.gv.at erzählt.

Weitere Hinweise:
Wienbibliothek im Rathaus – Wien im Ersten Weltkrieg
Erster Weltkrieg – Inhalt – Wienbibliothek