Design aus Tirol: Helmut Benko

„Geschliffene Eleganz visualisiert“ lautet der Untertitel zum fünften Band der von Andreas Koop verfassten Reihe „/design/er/leben/“. Gewidmet ist das Buch dem Tiroler Maler und Grafiker Helmut Benko. Der Slogan „Geschliffene Eleganz visualisiert“ bezieht sich vor allem auf jene Arbeiten, die Benko für die Firma Swarovski und die Bewerbung von deren Glasprodukten gestaltete.

Geboren wurde Helmut Benko am 2. Januar 1934 in Innsbruck. Nach dem Abschluss der Realschule erlernte er in der „Wagner’schen Universitätsdruckerei“ den Beruf des Positivretuscheurs. 1956 ging Benko nach Wien, wo er an der Hochschule für angewandte Kunst bis 1960 studierte. Nach seinem Abschluss kehrte er wieder nach Tirol zurück, wo er 1961 Atelierleiter bei Swarovski wurde. Sein Aufgabenspektrum reichte dabei von der Gestaltung von Inseraten, Prospekten und Verkaufskatalogen bis zur Planung von Messeständen. 1975 entschloss sich der Grafiker zur Selbständigkeit und gründete ein eigenes Büro. Neben seiner vielfältigen Arbeit im Bereich der Werbung widmete sich Helmut Benko immer wieder der Buchgestaltung, wie zum Beispiel das Cover des von Meinrad Pizzinini verfassten Buches „Alt-Tirol im Plakat“ aus dem Jahr 1983 zeigt.

Mit zunehmendem Alter interessierte sich Helmut Benko immer mehr für die „freie Kunst“, bis er 2001 mit der Gebrauchsgrafik ganz aufhörte und sich gestalterisch nur noch mit Malerei und „nichtangewandter Grafik“ beschäftigte.

Koop, Andreas: Helmut Benko. Geschliffene Eleganz visualisiert, Wien 2011 (=/design/er/leben/, 5. Bd).

Prof. Helmut Benko verstarb am 30. März 2014 in Innsbruck.

Beitrag teilen: