Wahlwerbung



Der Wiener Wahltag am 4. Mai 1919

Das Jahr 1919 war in Österreich ein „Superwahljahr“, in dem es galt, die einzelnen parlamentarischen Gremien der jungen Republik auf moderne demokratische Standards zu bringen….


George Karau

„Das Hauptpropagandamittel ist das Plakat. Es trete mit den wichtigsten Mitteln an jeden heran. Es spricht für jedermann, ob er Zeit hat oder nicht, darum…


Ein Plakat und sein Plagiat

In der Ausstellung zu den ersten Wahlen der Weimarer Republik im Hamburger „Museum für Kunst und Gewerbe“ hängt auch ein Plakat der SPD, das den…


Der erste Wahlkampf der Ersten Republik

„Auf den Lärm der Propaganda, auf das vielstimmige Geschrei farbiger Plakate, von denen eines das andere übertrumpfen will, auf turbulente Versammlungen, Straßenaufzüge mit Fahnen, Tafeln…



„Denkt an den 15. Juli!“

Am 15. Juli 1927 brannte der Wiener Justizpalast. Wütende Demonstranten hatten ihn als Symbol für eine ungerechte Rechtsprechung angezündet. Anfang des Jahres hatten Mitglieder der…




Anton Kuh: Teut im Wahlkampf

„Der Anschluß . . .“ beginnt, mächtig fett gedruckt, auf Seite 1 des großdeutschen Organs ein Wahlaufruf. So – also wieder der Anschluß, trotz Genf…



„Taferlkunde“

„Als Taferl wird“ – laut Wikipedia – „in Österreich eine kleine Tafel bezeichnet, die von Politikern während Reden oder in Fernsehinterviews zur Untermauerung ihrer Argumente…




Plakatausstellung am Attersee

„Information – Manipulation – Kunst. 150 Jahre politische Plakate in Österreich“ lautet der Titel einer Ausstellung, die am kommenden Samstag in der „Atterseehalle“ im ober­österreichischen…